Mit der Tradition leben

Mit der Tradition leben

Den "steirischen Petersdom" (in Pöllau) im Rücken und im Blick die imposante Wallfahrtskirche "Maria im Schnee" auf dem Pöllauberg biegen wir von der kurvenreich ansteigenden Bergstraße zum "Jagawirt" ab. Der Gasthof selbst und vor allem die Holzbauten rundum machen klar: das ist ein Ort mit Tradition!

Leicht angehoben durch einen Mauersockel und erweitert um helle Wintergärten wirken die alten Holzhäuser überraschend großzügig. Auch die Einrichtung besteht aus vielen originalen und originellen Stücken, geschmackvoll ergänzt durch schlichte Modernität.  Ganz nebenbei, die Liebe zur Tradition lässt an Komfort nichts vermissen. Der Boden im Badezimmer aus alten verwitterten Steinen ist dank der Fußbodenheizung schon morgens angenehm warm, die Küche großzügig ausgestattet bis hin zur Spülmaschine. Der Kachel- oder Holzofen verströmt eine unvergleichlich gemütliche Wärme.

 

Für das Authentische, das Unverfälschte, das über Jahrhunderte kostbar Gewordene haben Silvia und Josef DeBuigne eine besondere Liebe und ein feines Gespür.

 

Das Erwachen der Natur morgens lässt sich im Licht durchfluteten Wintergarten ebenso genießen wie das Schauspiel der Sonnenuntergänge über dem oststeirischen Hügelland.
Vor dem Haus ist alles zur Erholung nötige liebevoll arrangiert: Sonnenliegen, Sitzgelegenheiten, der Sichtschutz, ein Grillplatz oder eine Feuerstelle, Spielzeug für die Kinder und vieles mehr. Immer fällt das Auge auf alte Schönheiten und die beeindruckende Natur.


Nicht nur diese Details, auch die Herzlichkeit der Wirtsleute heißt Gäste in besonderer Weise und ganz individuell willkommen. Wir haben uns übrigens noch extra verwöhnen lassen mit frischen Semmeln zum Frühstück, einer Kernöl-Eierspeis (Rührei) und knusprigem Brot aus dem Holzofen, original im Pfanderl serviert auf dem wettergezeichneten Holztisch hinter dem Haus und selbst gebackenen Vanillekipferl zum roten Hauswein.

 

Für das Authentische, das Unverfälschte, das über Jahrhunderte kostbar Gewordene haben Silvia und Josef DeBuigne eine besondere Liebe und ein feines Gespür.

 

Wer sich im Troadkasten wohlfühlen wird? Sicherlich jeder!
Es ist möglich, sich ganz in Stille zurückzuziehen oder den Familienurlaub dorthin zu verlegen. Nur die Seele baumeln lassen oder jeden Morgen forschend und wandernd die Umgebung zu erkunden. Das "schönste Fleckerl der Steiermark" und "Blumendorf Europas" mit seinen Schaugärten  und der großen Wallfahrerkirche auf dem Pöllauberg besuchen oder Wellness in den nahe gelegenen Thermen genießen. Kulturelle Stätten in der näheren Umgebung besuchen oder einfach nur am Badesee liegen.

 

Sich mit einem guten Buch im Wintergarten in den Schaukelstuhl setzen oder zur Schnapsverkostung ausschwirren. Als Gruppe endlich mal gesellig bis tief in die Nacht beisammen bleiben, weil so viele in das große "Hirschbirnhäuschen" passen oder zu zweit ein ungestörtes romantisches Wochenende im "Sonnfeldkasten" oder im "Knusperhäuschen" verbringen.

Wie der Naturpark Pöllauertal insgesamt besitzen die Troadkasten der Familie DeBuigne einen ganz entscheidenden Vorteil: sie sind das Besondere, der Geheimtipp, voll entwickelt und doch nicht überlaufen. Wir haben jedenfalls die schönsten und erholsamsten Tage seit langem dort verbracht!
Überzeugen Sie sich selbst!

Anrufen und einfach reservieren mit dem Hinweis "STEIRER MADL". Und schon fängt die Erholung an!

Zum Knusperhäuschen