Wildkräuter-Gnocchi in Frühlingsrahm

Von zart bis kräftig kann der Frühling den Geschmack der Kartoffelgnocchi interessant abwandeln. Finden Sie Ihren persönlichen Favoriten.

 


Für 4 Personen

500 g  Kartoffeln, mehlig kochend
50 g    Hartweizengrieß
50 g    doppelgriffiges Mehl (Wiener Grießler) und
50 g    Speisestärke
oder
100 g    Mehl
1 Prise Salz
1    Ei 

 

2 Handvoll gemischte Wildkräuter (siehe Kulinarium)
1 kleine Zwiebel
1 El Butter
1 Tl Mehl
200 ml Schlagobers/Sahne
Salz, Pfeffer, Cayenne, evtl. Zitrone, Zucker

 

Kartoffeln am besten in der Schale kochen, Schale abziehen und noch warm durch die Kartoffelpresse drücken. Auf einem Blech ausbreiten und auskühlen lassen.
 • Derweil die Wildkräuter kurz waschen, die Hälfte davon in leicht gesalzenem Wasser sehr kurz blanchieren und gut abtropfen lassen. Mit 1 Ei pürieren. 
 • Die kalte Kartoffelmasse mit Mehl, Stärke, Grieß, Salz und der Kräuter-Ei-Mischung rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Ist er klebrig, etwas mehr Mehl dazukneten.
 • Den Teig  auf einem schwach bemehlten Backbrett zu 1 cm starken Rollen formen, diese in kleine, gleichmäßige Portionen teilen. Mit einer ins Mehl getauchten Gabel das typische Gnocchimuster eindrücken.
 • Für den Frühlingsrahm Zwiebel sehr fein würfeln, in Butter anschwitzen, dabei nicht bräunen. 1 Tl Mehl darüber stauben und kurz mitrühren. Mit Schlagobers aufgießen und einige Minuten köcheln lassen. 
 • Von den restlichen Wildkräutern einige schöne zur Dekoration auf die Seite geben, die anderen in die Rahmsoße mixen/pürieren. Abschmecken mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft, evtl. einer Prise Zucker, Zitronenschale und Cayenne.
 • Gnocchi in leicht gesalzenem Wasser mehr gar ziehen als kochen lassen bis sie oben schwimmen, mit dem Seihlöffel herausfischen und gut abtropfen lassen. 
 • Frühlingsrahm auf vorgewärmte Teller verteilen, Gnocchi darauf geben, zügig dekorieren und sofort servieren. Frisch geriebenen Parmesan dazu reichen.
 

    
Tipps:

Bei diesem Gericht ist es besonders wichtig, dass es frisch zubereitet serviert wird. Farbe und Aromen der Wildkräuter geht rasch verloren.
Der Geschmack der Soße ist sehr variabel von säuerlich mit Sauerampfer bis knoblauch-scharf mit Bärlauch. Deshalb sorgfältig abschmecken!
Der Frühlingsrahm passt auch gut zu Fisch, Putenschnitzel natur, Hendl-Brüstchen, zu Semmelknödeln, frischer Pasta und Spätzle/Nockerln.
Ich mische gerne Zuckerschoten, Brokkoli oder Broccolisprossen, Spargel- oder Zucchinistückerl unter die Soße und serviere die Gnocchi als eigenständiges Hauptgericht.
Bunter wird es mit gelben und roten Kirschtomaten oder essbaren Blüten. Stimmen Sie die Gemüsesorte und die Kräuterauswahl aufeinander ab!
Wem die reine Rahmsoße zu fett erscheint, kann einen Teil frlüssigkeit als Gemüsebrühe oder Milch zugeben. Je nach Kräuterauswahl ist auch eine Mischung aus Rahm und Frischkäse oder Ricotta oder Sauerrahm denkbar.


 

 

 

Barbara Cojaniz




Meinen kostenlosen Newsletter abonnieren und immer tolle Rezepte erhalten!

 

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen STEIRER MADL-Newsletter und erhalten Sie regelmäßig aktuelle Rezepte, Angebote zu neuen Produkten und Tipps rund um die Steiermark.

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen STEIRER MADL-Newsletter und erhalten Sie regelmäßig neue Rezepte, Angebote zu neuen Produkten und Tipps rund um die Steiermark.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen STEIRER MADL-Newsletter und erhalten Sie regelmäßig neue Rezepte, Angebote zu neuen Produkten und Tipps rund um die Steiermark.