Steirische Schwammerlsuppe

Ich liebe es, meine Schätze aus dem Wald nach Hause zu tragen und diese köstliche Suppe zu kochen. Je nach dem wie erfolgreich die Pirsch war, ist der Schwammerlanteil kleiner oder größer und wird mit Kartoffeln ausgeglichen

 

400 g gemischte Schwammerln
1 kleine Zwiebel

1Knoblauchzehe

200 g Kartoffeln, Karotten, Sellerie

2 EL Butter

125 ml Weißwein

1 l Hühner- oder Gemüsesuppe

Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Cayennepfeffer

2 EL gehackte Kräuter (Kerbel, Petersilie, Schnittlauch)

1 Spritzer Zitronensaft



4 El halb geschlagenes Obers nach Belieben


4 EL Kernöl

dünne Scheiben von altbackenen Schwarzbrot


 

Schwammerln putzen und in Scheiben schneiden.
 
Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Gemüse waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden.
 
Zwiebel, Knoblauch, Gemüse und die Hälfte der Schwammerln in 1 EL Butter kräftig anrösten. Mit Weisswein ablöschen, mit Suppe aufgießen und 20 Minuten köcheln lassen.
 
Nun die Suppe fein pürieren, mit Salz, Pfeffer, Cayenne und Muskatnuss abschmecken und 1 El Kräuter einrühren.
 
In der Zwischenzeit die restlichen Schwammerln in 1 EL Butter scharf anbraten, leicht salzen und ganz zum Schluss mit Zitronensaft würzen.
Die Suppe anrichten, ein Löfferl Schlagobers, die gebratenen Schwammerln und die restlichen Kräuter darauf verteilen.
 Dazu getoastete oder gegrillte Schwarzbrotscheiben servieren, die mit Kürbiskernöl bepinselt und Kräutersalz gewürzt sind.