Steirische Kürbiskerne

Steirische Kürbiskerne

Steirische Kürbiskerne eigenen sich nicht nur zur Kürbiskernöl-Herstellung, sondern auch herrlich schmecckende Knabberkerne lasen sich daraus machen.Die schimmernde, dunkelgrüne Farbe der steirischen Kürbiskerne sind ihr Markenzeichen. Dieses Merkmal unterscheidet die steirischen Kürbiskerne von Kernen aus anderen Regionen. Diese schalenlos gewachsenen Kerne sind speziell in der Steiermark kultiviert worden. Seit mehr als 100 Jahren wird der steirische Kürbiskern von den steirischen Bauern angebaut.

Die aus dem Kürbis gewonnenen Kürbiskerne sind der Ausgangspunkt für zahlreiche wohlschmeckende Spezialitäten. Bereits im 18. Jahrhundert wurden aus den damals vorhandenen Kürbissorten die Kürbiskerne zur Ölherstellung genutzt.

Steirische Kürbiskerne eigenen sich aber nicht nur zur Kürbiskernöl-Herstellung, sondern auch herrlich schmecckende Knabberkerne lasen sich daraus machen. STEIRER MADL Kürbiskerne gibt es naturbelassen, geröstet und gesalzen und in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Meine Kürbiskerne Natur eignen sich nicht nur zum Knabbern, sondern finden auch Verwendung als Beigabe zu Salaten, Müsli, Backwaren, Knödeln, Nockerln, Panaden und vielem mehr. 


Der steirische Kürbiskern – die Geschichte des Kürbiskernöls

Bereits im 18. Jahrhundert wurden aus den damals vorhandenen Kürbissorten die Kerne zur Ölherstellung benutzt. Öl aus Kürbiskernen hatte damals den Rang eines Medikaments. Der Grund: Maria Theresia unterschrieb im Jahre 1773 eine Verordnung, in der der Gebrauch von Kürbiskernöl zu Speisezwecken verboten wurde. Die Kaiserin erkannte früh den gesundheitlichen Wert des Öls. Es gab noch keinen Massenanbau von Kürbissen. Kernöl aus steirischen Kürbiskernen war rar. Es wurde kranken Menschen pur verordnet oder von den Apothekern zur Herstellung von Arzneien wie Salben und Pflasterauflagen verwendet. Die Kaiserin verbot in ihrem Erlass sogar, dass Kinder steirische Kürbiskerne naschten.

 

Genuss und Gesundheit mit Öl aus steirischen Kürbiskernen

Steirische Kürbiskerne eigenen sich nicht nur zur Kürbiskernöl-Herstellung, sondern auch herrlich schmecckende Knabberkerne lasen sich daraus machen.Das echte steirische Kürbiskernöl ist reich an lebenswichtigen ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen. Das dickflüssige Speiseöl hat einen angenehmen nussigen Geschmack. Mittlerweile ist das steirische Kürbiskernöl eine patentgeschützte Marke mit einem hohen Qualitätsanspruch. Es darf es sich nur so bezeichnen, wenn die Kürbiskerne in der Steiermark produziert und in einer steirischen Ölmühle gepresst wurden. Das echte steirische Kürbiskernöl wird zu 100 Prozent aus steirischen Kürbiskernen hergestellt. Eine Vermischung mit Fremdölen oder Zusatzstoffen ist nicht erlaubt. Die österreichische Spezialität sollte kühl und dunkel aufbewahrt werden, um Qualitätsverluste zu vermeiden. Mit einigen Tropfen von dem hochwertigen Öl aus Kürbiskernen können Sie nicht nur eine Kürbissuppe würzen und verfeinern.