Steirische Edelbrände

Steirische Edelbrände

Steirische Edelbrände - Hohe Qualität und Reinheit.

HOCHPROZENTIGE STEIERMARK - steirische Edelbrände und Liköre gehören einfach dazu.Eines kann man den Steirern nicht nachsagen: dass sie nicht wissen, wie man genießt und das Leben feiert. Ganz nach der Tradition gehört auch ein guter steirischer Edelbrand auf den Tisch. Das ein oder andere Schnapserl hebt die Stimmung, oder renkt auch den Magen wieder ein.

Steirische Edelbrände - eine lange Tradition

Und das nicht erst seit Kurzem. Bis ins 16. Jahrhundert kann die Schnapsbrennerei zurückverfolgt werden. Damals waren es die Klöster die den steirischen Brand destillierten. Schnell merkten die Leute, dass dies nicht nur der Haltbarkeit des Obstes hilft, sondern auch der Genuß des Schnaps etwas ist. So wurden die Verfahren der Schnapsgewinnung verfeinert und weiterentwickelt.

Die wohl verbreiteste Schnapsart in Österreich ist der Obstler oder Obstbrand, ein Schnaps, der aus verschiedenen Früchten wie etwa Birnen, Äpfeln und Zwetschken gebrannt wird.

Eine besondere Spezialität in dieser Hinsicht ist die nur im Pöllauer Tal vorkommende Hirschbirne, aus der ein ausgezeichneter Hirschbirnenbrand gewonnen wird.

Die Qualität eines Obstbrandes hängt wesentlich von der Qualität der verwendeten Früchte ab. Das Brennobst soll eine optimale Genussreife erreicht haben, damit später ein ausgeprägtes und sortentypisches Aroma im Edelbrand vorhanden ist.

Was gut schmeckt, ergibt auch einen guten Schnaps.

 

Steirische Edelbrände stehen für eine besonders hohe Qualität und Reinheit.

Der Alkohol wird einzig aus der namensgebenden Frucht gewonnen und es erfolgt keinerlei Aromatisierung. Auch die Zugabe von Zucker ist nicht erlaubt. Grundlage für die Produktion von Edelbränden ist gesundes und reifes Ausgangsmaterial. Auch höchste hygienische Anforderungen bei der Herstellung sind unverzichtbar. Beim den Früchten kommt es vor allem auf den idealen Erntezeitpunkt an. Die Erfahrung und das alte Wissen der Brenner sind hier gefragt.

Die Vergärung dauert mehrere Wochen bis Monate, wobei hier zur optimalen Vergärung Hefe verwendet wird. Der dabei entstandene Alkohol wird anschließend mittels einer Brennanlage sorgsam und unter strenger Aufsicht des Finanzamts destilliert. Beim Destillationsvorgang wird der durch die Vergärung entstandene Alkohol aus der Maische entzogen. Mit klarem Wasser wird der Edelbrand auf die jeweilige gewünschte Trinkstärke herabgesetzt.

 

So entsteht ein wahrer Hochgenuss. Unsere angebotenen Edelbrände kommen hauptsächlich von kleinen regionalen Spitzenbrennereien, die eine hohe Arbeitsqualität garantieren und somit ein unvergessliches Geschmackserlebnis bieten. Speziell in Tirol gibt es eine Jahrhundert alte Tradition in der Herstellung von hochwertigen Edelbränden. Serviert werden gute Edelbrände nie eiskalt, da dadurch Aromen verloren gehen.