Steirisches Kürbiskernöl

Steirisches Kürbiskernöl

Das steirische Kürbiskernöl - die wahrscheinlich bekannteste Spezialität der Steiermark und ihrer Küche

Das dunkelgrüne, fast schwarze dicke steirische Kürbiskernöl besitzt einen spezifischen Geschmack, der am ehesten mit nussig-würzig beschreiben werden kann. Steirisches Kürbiskernöl wird sehr vielseitig eingesetzt, vor allem als edles Öl für verschieden Salatvariationen. Bei allen Gerichten, in denen Kürbisfleisch und Kürbiskerne enthalten sind, wertet das steirische Kürbiskernöl den Geschmack zusätzlich auf.

Die Steirer selbst gießen es auch über die "Eierspeis" (das Rührei). Beliebt sind Kerne und Öl auch als Zutaten für Müsli und Vollkorngebäck.. Aber auch zur Veredelung von Süßspeisen findet das steirische Kürbiskernöl viel Anklang. Vanilleeis mit Kürbiskernkrokant und Kürbiskernöl gilt bereits als Klassiker.

Etwas jünger, aber nicht weniger interessant ist das steirische Kürbiskernöl in Verbindung mit Schokolade und Pralinen.


Der Steirische Ölkürbis

Die Heimat der Kürbisse liegt eigentlich in Mittelamerika. Seit Hunderten von Jahren wird der Speisekürbis auch in Europa angebaut und erfreut sich großer Beliebtheit. In der Steiermark wächst der Steirische Ölkürbis, aus dessen Samen das  gewonnen wird. Er besitzt eine orange-gelbe Farbe mit grünen Streifen. Die Kerne unterscheiden sich von anderen Kürbisarten dadurch, dass sie nur von einem dünnen Silberhäutchen überzogen sind. Der Steirische Ölkürbis wird deshalb auch als schalenloser Kürbis bezeichnet. 

 

Die Ölgewinnung aus der Kulturpflanze Steirischer Ölkürbis 

Kürbiskernernte in der Steiermark  

Riesige Felder mit Ölkürbissen prägen die Landschaft in der Steiermark. Die Samen werden im Frühjahr ausgesät. Bald leuchten die großen Kürbisblüten aus dem frühsommerlichen Grün, danach setzen die Früchte an. Ab September ist Erntezeit für das steirische Kürbiskernöl.

Zwar können die jungen Ölkürbisse auch gekocht auf den Tisch kommen, der Hauptertrag in der Steiermark ist jedoch auf die Herstellung von Kürbiskernöl ausgerichtet. Dazu entfernen die Kürbisbauern das weiche Fruchtfleisch. Dies erfolgt heute oft maschinell, in kleinen Landwirtschaften sieht man aber auch heute noch Erntehelfer mitten im Feld auf Stühlen sitzend das Fruchtfleisch manuell herausschneiden und  von den Kernen trennen. Das Fruchtfleisch verbleibt als natürlicher Dünger auf den Feldern.

 

Die Güte des Kürbiskernöls wird zu diesem Zeitpunkt schon grundlegend beeinflusst. Mit viel Erfahrung und Geduld warten die traditionell arbeitenden Bauern  auf den richtigen Zeitpunkt der Reife.
"Lassen wir den Dingen die Zeit, die sie verdienen", sagen sie.

Die Kürbiskerne werden nun gründlich gewaschen und bei etwa 50 bis 60 Grad Celsius getrocknet. Getrocknete Kürbiskerne sind lagerfähig, die Ölherstellung ist also das ganze Jahr über möglich.

Die Ölpressen sind meist in familiärer Hand, das Wissen und Können wird oft seit Generationen von Eltern an ihre Kinder weitergegeben.
Schon die Auswahl der Kerne nimmt viel Einfluss auf die Güte des steirischen Kürbiskernöls. Dann erfolgt das Zerkleinern und sanfte Erwärmen der Kerne, um ihnen das wertvolle Öl zu entlocken. Dieser Vorgang ist ausgesprochen heikel und erfordert feinstes Fingerspitzengefühl. Neben elektronischen Messungen, die natürlich auch durchgeführt werden können, verlässt sich der erfahrene Ölbauer aber immer noch auf seine Nase und sein Auge. Für ihn ist der ideale Zeitpunk in Duft, Farbe und Konsistenz der Kerne unverkennbar.
 

Gepresst wird mit sanftem Druck, ohne Hitze und ohne Reibung durch die sogenannte Kaltpressung. Nur so kann das steirische Kürbiskernöl in höchster Güte entstehen und alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

 

Qualitätsmerkmale des steirischen Kürbiskernöls

Steirisches Kürbiskernoel  

Hochwertiges steirisches Kürbiskernöl trägt ein Gütesiegel.

Auf der Flasche findet man die Bezeichnung "100% reines Kürbiskernöl", wenn das Öl ausschließlich aus Ölkürbissen gepresst wurde.

Der Zusatz "g.g.A." bedeutet "geschützte geografische Angabe" und liefert den wichtigen Hinweis auf die Steiermark als Anbaugebiet.  Es wurden keine Kerne aus anderen Ländern beigemischt. Dieser Hinweis ist unter anderem deshalb so wertvoll, weil die Gesetze und Selbstverpflichtungen der steirischen Ölbauern strenger sind als in anderen EU-Ländern. 


Hochwertiges steirisches Kürbiskernöl stammt außerdem immer zu 100% aus Erstpressung. Wie beim nativen Olivenöl ist das Öl aus der ersten Kaltpressung das qualitativ beste Kürbiskernöl. Viele steirische Ölbauern nehmen außerdem an den jährlichen Wettbewerben teil, in welchen auf die Medaillen für die besten Kürbiskernöle des Landes gehofft wird.

Ist ein Kürbiskernöl nicht zu 100 % aus steirischen Kürbiskernen hergestellt oder wurden mindere Kürbiskernqualitäten verwendet, erkennt der Verbraucher dies leicht an der schwächeren Farbe und an der dünneren Konsistenz. Der Geschmack ist ebenso weniger intensiv.
Es gibt auch Mischungen von Kürbiskernöl und anderen Ölen. Diese Abfüllungen werden als "Salatöl" bezeichnet.
Am deutlichsten zeigt sich der Unterschied von hochwertigem steirischen Kürbiskernöl zu anderen im Gebrauch in der Küche: echtes Kürbiskernöl aus der Steiermark in höchster Qualität ist dickflüssig genug um auf einem Salatblatt zu haften.

Steirisches Kürbiskernöl ist im Privathaushalt sehr lange lagerfähig. Die Flasche kann an auch nach dem Öffnen über längere Zeit aufbewahrt werden. Wichtig ist es die Ölflasche nach dem Gebrauch wieder fest zu verließen, dunkel und nicht zu warm zu lagern.
Wer steirische Kürbiskernöl nur selten verwendet, kann es zur Sicherheit in den Kühlschrank stellen. Dabei kann das Öl zwar ausflocken, diese Beeinträchtigung verschwindet jedoch wieder bei Erwärmung auf Raumtemperatur und wirkt sich nicht auf den Geschmack aus.

 

Steirisches Kürbiskernöl und Kürbiskerne für die Gesundheit

Kürbiskernöl und Kürbiskerne aus der Steiermark besitzen zahlreiche gesunde Inhaltsstoffe. Immer wieder wird von der Notwendigkeit gesprochen, unseren Fettverbrauch zu senken. Doch Fett ist nicht gleich Fett. Wer auf hochwertiges Öl setzt, profitiert durchaus von den vielen guten Eigenschaften.
Im steirischen Kürbiskernöl sind ein- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten die für unseren Stoffwechsel sogar essentiell notwendig sind.
 

Weiters finden wir im Kürbiskernöl die Vitamine A, C, D, B1, B2, B6 und E, Mineralien und Spurenelemente wie Selen und Zink, woraus sich unter anderem seine natürliche antioxidative Wirkung ergibt.


Steirisches Kürbiskernöl gilt als gefäßerweiternd und antiphlogistisch, deshalb kann das Öl zur Senkung des Cholesterinspiegels und des Blutdrucks Unterstützung leisten. Die Verwendung in der Medizin und in der Volksheilkunde basiert also durchaus auf einer guten Grundlage
Eine weitere Eigenschaft, die dem Kürbiskernöl und den Kürbiskernen gerne zugeschrieben wird, ist der Schutz der Prostata vor Tumorerkankungen.
 

In der Naturheilkunde gelten Kürbiskerne und das daraus hergestellte Öl als wirksam bei Blasenentzündungen und Schwierigkeiten bei der Blasenentleerung. Weitere Anwendungsbereiche sind Muskelkrämpfe, Bandscheibenprobleme und Nierenerkrankungen.

Das Steirische Kürbiskernöl und die Kürbiskerne sind ein perfektes Beispiel dafür, dass Genuss und Gesundheit ohne Zweifel zusammen gehören und zusammen wirken!

 

 

 

Barbara Cojaniz



Lust auf weitere kulinarische Geschichten?

Mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Steirischer Rundbrief" erhalten Sie einmal im Monat tolle neue Rezepte, die ich alle selber ausprobiert habe.


Jetzt keinen Kulinarik-Artikel mehr verpassen! 

Der STEIRER MADL - Newsletter
Mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Steirischer Rundbrief" erhalten Sie einmal im Monat tolle Geschichten rund um meine Produkte, Lebensmittel, eine kulinarische Entdeckung, eine interessante Entwicklung oder altes Wissen aus der Kunst des Kochens, Backens, Züchtens, Kelterns und so weiter.
Natürlich gibt es auch Hinweise zu Produkt-Angeboten, zu Veranstaltungen, an denen das STEIRER MADL teilnimmt und lesenswerte Artikel in meinem Kulinarium.

 Hier können Sie den kostenlosen STEIRER MADL Newsletter abonnieren!


 

 

Folgen Sie mir

 

 

 

Meine steirischen Kürbiskernöle: