Marillen - himmlisch süß

Marillen - himmlisch süß

Bei diesen duftenden Früchten werden selbst Obstverweigerer schwach und möchten am liebsten sofort von der lieblichen Frucht mit der samtigen Haut und dem fruchtig-süßen Inneren kosten.

Weitgereiste Exotin

Die beliebte Steinfrucht zählt mit ihrem gelb-orangen Teint zu den absoluten Highlights des Feinschmecker-Sommers. Die Marille, nahe Verwandte von Pfirsich und Mandel, wurde bereits von Alexander dem Großen gekostet und für so exquisit befunden, dass er sie von China nach Europa brachte. Im deutschen Sprachraum ist sie weithin als Aprikose bekannt, nur im süddeutschen und vor allem österreichischen Sprachgebrauch wird sie "Marille" genannt.

 

Blütenpracht und Farbenzauber

Die österreichische Wachau ist bekannt für ihre reiche Marillenernte – ein Umstand, der viele Touristen und Naturliebhaber in das Gebiet entlang der niederösterreichischen Donau lockt.

 

Zur Gattung der Rosengewächse zählend, blühen die Marillenbäume im Frühling in wunderbar weißen bis zarten Rosatönen und verströmen einen dezenten, süßlichen Duft, der bereits die Köstlichkeit der späteren Frucht erahnen lässt. Die österreichische Wachau ist bekannt für ihre reiche Marillenernte – ein Umstand, der viele Touristen und Naturliebhaber in das Gebiet entlang der niederösterreichischen Donau lockt, um dem zauberhaften Schauspiel der Wachauer Marillenblüte und -ernte beizuwohnen.

 

 

Das rege Innenleben der Marille

Doch die Marille hat nicht nur attraktive äußere Werte aufzuweisen – geschmacklich ist sie aromatisch süß oder leicht säuerlich – dies hat mit der Sorte, dem Zucker- und Pektingehalt zu tun. Voll gepackt mit Vitaminen und Mineralstoffen bietet die Marille auch gesundheitlichen Wert: Vor allem durch den hohen Gehalt an Beta-Carotin gilt sie als Powerfrucht für schöne Haut und fördert den natürlichen UV-Schutz.

 

Fruchtige Gaumenfreuden

In der Kulinarik reiben sich Hobby- und Meisterköche die Hände, wenn endlich wieder die Saison der Aprikosen beginnt. Von süßen Köstlichkeiten wie fruchtiger Marmelade, erfrischendem Kompott und saftigen Kuchen bis hin zu exotisch pikanten Gaumenfreuden wie Chutneys oder Dips geht die Palette der Verarbeitungsmöglichkeiten – um nur einige zu nennen. Das leckere Fruchtmus eignet sich auch zur Verfeinerung von Tortenfüllungen und Cremen, oder mit einem Schuss perlendem Prosecco als fruchtiger Aperitif. Sind Sie bereits auf den Geschmack gekommen, können Sie direkt hier in meinem Online Shop neben anderen Produkten auch die hausgemachte und mit viel Liebe zubereitete Marillen-Marmelade kaufen.

 

Freches Früchtchen

Schlussendlich ist die süße Frucht auch bei kleinen Leckermäulchen hoch im Rennen: Kinder lieben das weiche, wohlschmeckende Fruchtfleisch – als gesunder Snack für die Pause oder als kleine Zwischenmahlzeit ist das süße Früchtchen somit immer eine gute Wahl. Als süße Hauptspeise bei den Kleinen sehr beliebt sind Palatschinken mit fruchtiger Füllung. Diese leckeren österreichischen Pfannkuchen sind schnell frisch zubereitet, zum Füllen eignet sich jede Marmelade, wobei der Klassiker des österreichischen Originals nach Marillen-Marmelade verlangt. Wenn Sie diese nicht selber herstellen möchten, aber auf natürliche Zutaten, höchste Qualität sowie absoluten Genuss Wert legen, können Sie gleich hier im Shop die Marillen-Marmelade kaufen.  



 

Jetzt meine Marillen-Produkte ansehen!


 

 

 

Barbara Cojaniz



Lust auf weitere kulinarische Geschichten?

Mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Steirischer Rundbrief" erhalten Sie einmal im Monat tolle neue Rezepte, die ich alle selber ausprobiert habe.


Jetzt keinen Kulinarik-Artikel mehr verpassen! 

Der STEIRER MADL - Newsletter
Mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Steirischer Rundbrief" erhalten Sie einmal im Monat tolle Geschichten rund um meine Produkte, Lebensmittel, eine kulinarische Entdeckung, eine interessante Entwicklung oder altes Wissen aus der Kunst des Kochens, Backens, Züchtens, Kelterns und so weiter.
Natürlich gibt es auch Hinweise zu Produkt-Angeboten, zu Veranstaltungen, an denen das STEIRER MADL teilnimmt und lesenswerte Artikel in meinem Kulinarium.

 Hier können Sie den kostenlosen STEIRER MADL Newsletter abonnieren!


 

 

Folgen Sie mir